Weitere Publikationen

Reclam Ausgaben

Schachnovelle

Reclam, 2013

Herausgegeben von Klemens Renoldner

„Es war dies eine ziemlich komplizierte Geschichte, und sie könnte allenfalls als kleiner Beitrag gelten zu unserer lieblichen großen Zeit. Wenn Sie eine halbe Stunde Geduld haben …“.  Der Text von Stefan Zweigs berühmter Schachnovelle wird hier zum ersten Mal in einer verlässlichen Ausgabe vorgelegt. 

Online bestellen

Schachnovelle (Kommentierte Ausgabe)

Reclam, 2013

Herausgegeben von Klemens Renoldner

Die Schachnovelle ist Stefan Zweigs letztes Werk. Vier Abschriften ließ er von seiner Frau Lotte herstellen und versendete sie an verschiedene Verleger, bevor beide zusammen 1942 im brasilianischen Petrópolis den Freitod wählten. Nach dem Krieg entwickelte sich die Erzählung zum Klassiker. 

Der Herausgeber Klemens Renoldner vom Stefan Zweig Centre in Salzburg verglich die drei noch erhaltenen Typoskripte und erstellte auf diese Weise zum ersten Mal einen verlässlichen Text. Ein genauer Zeilenkommentar sowie ein informiertes Nachwort erschließen dieses so wichtige Dokument in angemessener Weise. 

Online bestellen

Verwirrung der Gefühle

Reclam, 2017

Herausgegeben von Elisabeth Erdem und Klemens Renoldner

Einer der wichtigsten Coming-Out Texte der Weltliteratur: Ein 60-jähriger Universitätsprofessor erinnert sich an seinen Lehrer, der, wie er rückblickend feststellen muss, die einzige große Liebe seines Lebens war. Die meisterhafte Darstellung einer unterdrückten homosexuellen Beziehung begeisterte Freud, Schnitzler, Gorki, Einstein und viele andere von Zweigs Zeitgenossen. 

Die Herausgeber haben den Text der Novelle mit dem Manuskript und einem Typoskript verglichen und ermöglichen erstmals Einblick in die Genese der Erzählung. Vorstufen, gestrichene und veränderte Partien werden im Kommentar exemplarisch vorgestellt.

Online bestellen

Hörspiel-CDs

Die Welt von Gestern

Michael Heltau liest Stefan Zweig: Die Welt von Gestern.

Online bestellen

Der Tod im Paradies

Franz Schuh liest Stefan Zweig: Der Tod im Paradies.
Die letzten Tage des Stefan Zweig.

Online bestellen

Sternstunden der Menschheit

Joachim Bißmeier liest Stefan Zweig: Sternstunden der Menschheit.

Online bestellen
 

Publikationen unseres Teams

Univ. Prof. Dr. Arturo Larcati

Herausgeberschaft:

Stefan Zweig Handbuch. Gemeinsam herausgegeben mit Arturo Larcati und Martina Wörgötter. Berlin und Boston: De Gruyter 2018.

„Am liebsten wäre mir Rom!“ – Stefan Zweig und Italien. Gemeinsam herausgegeben mit Klemens Renoldner. Schriftenreihe des Stefan Zweig Zentrum Salzburg. Band 9. Würzburg: Königshausen und Neumann 2018.

Artikel:

"Stefan Zweig und Alexander Lernet-Holenia". In: Margit Dirscherl und Oliver Jahraus (Hgg.): Prekäre Identitäten. Historische Umbrüche, ihre politische Erfahrung und literarische Verarbeitung im Werk Alexander Lernet-Holenias. Bd. 5. Würzburg: Königshausen & Neumann 2020, S. 377–387.

"Stefan Zweigs Aufsätze und Reden für Europa. Eine kurze Bestandsaufnahme." In: Karl-Markus Gauß und Arno Kleibel (Hgg.): Literatur und Kritik. Europäische Antworten auf Stefan Zweig. Salzburg: Otto Müller Verlag 2020. S. 19–25.

"Nachwort". In: Stefan Zweig: Incipit Hitler. Mit einem Nachwort von Arturo Larcati. Berlin: Alexander Verlag 2020, S. 69–78.

„Stefan Zweigs literarische Darstellung von Südtirol“. In: Mitteilungen aus dem Brenner-Archiv. Nr. 38-39. 2019/2020, S. 237–253.

"Gli »appelli agli europei« di Stefan Zweig." In: Roberta Ascarelli (Hg.): Studi Germanici. Nr. 15/16. Roma 2019, S. 141–163.

"Venti di guerra. La critica di Stefan Zweig e Giovanni Cena all'irrendentismo di D'Annunzio", In: Nel fragore della guerra la parola andó perduta. Ferdinand Ebner (im)politico. Im Lärm des Krieges war das Wort verloren. Der (un)politische Ferdinand Ebner. Trento: Dipartimento di Lettere e Filosofia 2019, pp. 259–276.

„«Ce que l’amitié fait». Joseph Roth et Stefan Zweig“, In: Jean-Baptiste Para (editor): Joseph Roth. Adalbert Stifter. Paris: Centre National du Livre 2019, pp. 96–107.

„«El sagrado egoísmo del sentimiento europeo». Los discursos sobre Europa de Stefan Zweig. In: Stefano Cazzanelli (editor): Stefan Zweig y la idea de Europa. Vitoria: Editorial UFV 2019, p. 95–116.

„Stefan Zweigs heimliche Liebe zur italienischen Literatur“, In: Arturo Larcati und Klemens Renoldner (Hgg.): „Am liebsten wäre mir Rom!“ Stefan Zweig und Italien. Schriftenreihe des Stefan Zweig Zentrum Salzburg. Band 9. Würzburg: Königshausen und Neumann 2019, S. 31–53.

"Stefan Zweig e Dante Alighieri. Storia di una traduzione mancata e di una provocazione giovanile", in: Dante oltre i confini. La ricezione dell’opera dantesca nelle letterature altre, a cura di Silvia Monti. Alessandria: Edizioni dell’Orso 2018, pp. 139-153.

„Alte Mythen und moderne Helden. Zu Stefan Zweigs Spanienbild“, In: Isabel Hernández (Hg.): Spanienbilder aus dem deutschsprachigen Exil bei Feuchtwanger und seinen Zeitgenossen. Oxford u.a.: Peter Lang, 2018, S. 191-213. 

“I viaggi di Stefan Zweig in Italia e nel Mediterraneo”, In: Alessandra Schininá (editor): L’Austria e il Mediterraneo. Peregrinazioni e sconfinamenti tra realtà e immaginario. Roma: Artemide 2017, pp. 49–66.

“Stefan Zweig, écrivain et intellectuel ulysséen”, In: Philippe Forget et Stéphane Pesnel (editore): Joseph Roth. L'exil à Paris. Rouen et Havre: Presses universitaires 2017, pp. 197–216. 

“Stefan Zweig come scrittore e intellettuale ulissideo”, In: Nunzio Zago u. a. (Hgg.): Angelo Maria Ripellino e altri ulissidi. Atti del convegno di studi (Ragusa, 6-7 aprile 2016). Leonforte: Ueno Edizioni 2017, pp. 143–162.

„Eine Jugend in Wien. Alberto Stringas Freundschaft mit Stefan Zweig“, In: Martina Wörgötter (Hg.): Stefan Zweig. Positionen der Moderne. Schriftenreihe des Stefan Zweig Centre Salzburg. Band 6. Würzburg: Königshausen und Neumann 2017, S. 147–176.

„Stefan Zweigs Entdeckung des Südens“. In: Mitteilungen aus dem Brenner-Archiv. Nr. 35. 2016, S. 177–200.

"Stefan Zweig und Dante Alighieri". In: Dante-Jahrbuch 91/1 2016, S. 155–180. (in Druck).

„Die Reaktionen österreichischer Schriftsteller auf den Kriegseintritt Italiens am Beispiel der D'Annunzio-Rezeption“, In: «Zagreber germanistische Beiträge» 2016, S. 195–214.

„Tragischer Held oder mutloser Pessimist? Italienische Reaktionen auf den Freitod von Stefan Zweig und auf "Die Welt von Gestern"", In: «Moderne Sprachen». 2016, S. 63–85.

„Jeremias und Kassandra. Stefan Zweig und Bertha von Suttner. Zwei Intellektuelle im Dienste des Friedens“, In: Johann Georg Lughofer und Stéphane Pesnel (Hgg.): Literarischer Pazifismus und pazifistische Literatur. Bertha von Suttner zum 100. Todestag. Würzburg: Königshausen & Neumann 2016, S. 109–131.

“Lavinia Mazzucchetti e l’eredità letteraria e morale di Stefan Zweig”, In: Anna Antonello (editor): "Come il cavaliere sul lago di Costanza”. Lavinia Mazzucchetti e la cultura tedesca in Italia. Milano: FAAM 2015, pp. 37–41.

„„Vielstimmigkeit eines Sinnes“. Zum Briefwechsel zwischen Stefan Zweig und Romain Rolland während des Ersten Weltkrieges“, In: Isolde Schiffermüller und Chiara Conterno (Hgg.): Briefkultur. Transformationen epistoralen Schreibens in der deutschen Literatur. Würzburg: Königshausen & Neumann 2015, S. 143–160.

„Die schweigsame Frau als Politikum: Stefan Zweig, Richard Strauss und der Nationalsozialismus“, In: Christiane Mühlegger-Henhapel und Alexandra Steiner-Strauss (Hgg.): „Worte klingen, Töne sprechen“. Richard Strauss und die Oper. Symposium anlässlich der Richard Strauss-Ausstellung im Theatermuseum Wien, 22.-23. Jänner 2015. Wien: Holzhausen 2015, S. 113–123.

“Il carteggio Alvaro-Zweig”, In: «L’Orioli. Periodico dell’Associazione Culturale Francesco Orioli». Nr. 6. Viterbo XI 2014, pp. 54–58.

„Stefan Zweig als Autor von Dramen und sein Verhältnis zu den Festspielen“, In: Klemens Renoldner (Hg.): Abschied von Europa. Wien: Brandstätter 2014, S. 187–199; S. 296. 

“Il carteggio tra Stefan Zweig e Lavina Mazzucchetti”, In: Alessandra Schininá e Massimo Bonifazio (editore): Un luogo per spiriti più liberi. Italia, italiani ed esiliati tedeschi. Roma: Artemide 2014, pp. 27–48.

„„Wie ein beschwingter Vogel.“ Stefan Zweigs Bearbeitung von Ben Jonsons Epicoene or the Silent Woman: das Libretto für Die schweigsame Frau“, In: Rüdiger Görner und Klemens Renoldner (Hgg.): Zweigs England. Schriftenreihe des Stefan Zweig Centre Salzburg. Band 5. Würzburg: Königshausen und Neumann 2014, S. 65–86.

„„Sua Excelência…“: o escritor e o ditador. “Your Excellency…”: the writer and the dictator”, In: Kristina Michahelles (editor): “Contei com sua palavra, e ela foi como uma rocha. Como Zweig salvou o médico Giuseppe Germani dos cárceres de Mussolini. Cartas inéditas da correspondência entre Stefan Zweig e Elsa Germani 1921-1937. “I counted on your word, and it was like a rock”. How Stefan Zweig saved the doctor Giuseppe Germani from Mussolini’s prisons. Unpublished letters between Stefan Zweig and Elsa Germani 1921-1937. Petrópolis: Casa Stefan Zweig 2013, pp. 19–35. 

„Die Dramen von Stefan Zweig. Ein kritischer Überblick“, In: Birgit Peter und Klemens Renoldner (Hgg.): Zweigs Theater. Der Dramatiker Stefan Zweig im Kontext europäischer Kultur- und Theatergeschichte. Schriftenreihe des Stefan Zweig Centre Salzburg. Band 4. Würzburg: Königshausen und Neumann 2013, S. 29–52.

„Stefan Zweig und Enrico Rocca. Eine Freundschaft in dunklen Jahren“, In: «zweigheft». Heft 5. 2011, S. 22–27.

"Von der bitteren Gesellschaftssatire zur komischen Oper". In: Richard Strauß: Die schweigsame Frau. Programmheft. 2010. S. 53–63.

Übersetzungen: 

„Claudio Magris, Stefan Zweig: Requiem für das liberale Europa“, In: «zweigheft». Heft 14. 2014, S. 9–16. 

„Enrico Rocca, Gespräch mit Stefan Zweig“, In: «zweigheft». Heft 5. 2011, S. 15–21. 

Dr. Klemens Renoldner

Herausgeberschaft:

Stefan Zweig: Verwirrung der Gefühle. Erzählungen 1913–1926. Gemeinsam herausgegeben mit Elisabeth Erdem. Salzburger Ausgabe – Stefan Zweig – Das Erzählerische Werk. Band 3. Wien: Paul Zsolnay 2019.

Stefan Zweig Handbuch. Gemeinsam herausgegeben mit Arturo Larcati und Martina Wörgötter. Berlin und Boston: De Gruyter 2018.

Stefan Zweig: Vergessene Träume. Erzählungen 1900–1911. Gemeinsam herausgegeben mit Elisabeth Erdem. Salzburger Ausgabe – Stefan Zweig – Das Erzählerische Werk. Band 2. Wien: Paul Zsolnay 2018.

„Am liebsten wäre mir Rom!“ – Stefan Zweig und Italien. Gemeinsam herausgegeben mit Arturo Larcati. Würzburg: Königshausen und Neumann 2018. (Schriftenreihe des Stefan Zweig Zentrum Salzburg. Band 9)

„Ich gehöre nirgends mehr hin!“. Stefan Zweigs Schachnovelle – Eine Geschichte aus dem Exil. Gemeinsam herausgegeben mit Peter Karlhuber. Salzburg: Verlag des Salzburg Museum 2017.

Stefan Zweig: Verwirrung der Gefühle. Gemeinsam herausgegeben mit Elisabeth Erdem. Stuttgart: Reclam 2017.

Stefan Zweig – Jüdische Relationen. Studien zu Werk und Biographie. Gemeinsam herausgegeben mit Elisabeth Erdem und Mark H. Gelber. Würzburg: Königshausen und Neumann 2017. (Schriftenreihe des Stefan Zweig Zentrum Salzburg. Band 7)

Alfred Kubin – Stefan Zweig: Der Briefwechsel. Gemeinsam herausgegeben mit Franz Hamminger. Mit einem Aufsatz von Helga Thieme. Brunnenthal: Edition Landstrich 2016.

Zweigs England. Gemeinsam herausgegeben mit Rüdiger Görner. Würzburg: Königshausen & Neumann 2014. (Schriftenreihe des Salzburger Stefan Zweig Zentrum Salzburg. Band 5)

Stefan Zweig: Abschied von Europa. Lesebuch zur Ausstellung im Winter Theatermuseum. Wien: Brandstätter 2014.

Stefan Zweig: Einigung Europas. Eine Rede. Aus dem Nachlass herausgegeben. Salzburg und Paris: Tartin Editionen 2013.

Zweigs Theater. Der Dramatiker Stefan Zweig im Kontext europäischer Kultur- und Theatergeschichte. Gemeinsam herausgegeben mit Birgit Peter. Würzburg: Königshausen & Neumann 2013. (Schriftenreihe des Stefan Zweig Zentrum Salzburg. Band 4)

Stefan Zweig: Ich habe ein Bedürfnis nach Freunden. Erzählungen, Essays und unbekannte Texte. Wien: Styria 2013.

Stefan Zweig: Schachnovelle. Kommentierte Ausgabe. Stuttgart: Reclam 2013.

Stefan Zweig: Schachnovelle. Leseausgabe. Stuttgart: Reclam 2013.

Stefan Zweig – Ich liebte Frankreich wie meine zweite Heimat. Gemeinsam herausgegeben mit Régine Battiston. Würzburg: Königshausen & Neumann 2011. (Schriftenreihe des Stefan Zweig Zentrum Salzburg. Band 2)

Stefan Zweig – Bilder, Texte, Dokumente. Gemeinsam herausgegeben mit Hildemar Holl und Peter Karlhuber. Salzburg: Residenz 1993.

Stefan Zweig. Kapuzinerberg 5. Ein Salzburger Stefan Zweig-Lesebuch. Salzburg: Alfred Winter 1992.

Stefan Zweig. Für ein Europa des Geistes. Gemeinsam herausgegeben mit Hildemar Holl und Peter Karlhuber. Ausstellungskatalog zur Stefan-Zweig-Ausstellung der Stadt Salzburg 1992. Salzburg: SPOT 1992.

Artikel:

„La crise d’identité de Stefan Zweig en exil“, In: Jacques le Rider und Klemens Renoldner (Hgg.): L’esprit Européen en Exil. Essais, Discours, Entretiens (1933-1942). Paris: Bartillat 2020, S. 7–31.

„Utopien und Dystopien“. In: Wie Liu und Maria Hofer (Hgg.): Österreichische Literatur in China 5. Wien: Praesens Verlag 2019, S. 45–56.

„Von Rio nach Wien. Anmerkungen zum Österreichbild in Stefan Zweigs Exilwerk“, In: Elisabeth Erdem und Juliana P. Perez und Pedro H. Tavares (Hgg.): Stefan Zweig. Das Exil-Projekt. Würzburg: Königshausen & Neumann 2019, S. 29–37. (Schriftenreihe des Stefan Zweig Zentrum Salzburg. Band 11)

„Von Lust und Leid der Frauen in der "Welt von Gestern" Oder: Versuch, sich Stefan Zweig als Feminist vorzustellen.“ In: Theresa Adamski ua. (Hgg.) Geschlechtergeschichten vom Genuß. Zum 60. Geburtstag von Gabriella Hauch. Wien und Berlin: Mandelbaum-Verlag 2019, S. 337–342.

„Stefan Zweig – Biographie“. In: Arturo Larcati, Klemens Renoldner, Martina Wörgötter (Hgg.): Stefan Zweig Handbuch. Berlin: de Gruyter Verlag 2018, S. 1–42.

„Ein Traum aus Kindertagen“, In: Casa Stefan Zweig (Hg.): Stefan Zweig. Die geistige Einheit der Welt. Rio de Janeiro und Berlin: Memória Brasil und Hentrich & Hentrich 2017, S. 68–69.

„Der Untergang Europas und die Utopie von der neuen Welt: Joseph Roths und Stefan Zweigs ambivalente Identität im Exil.“, In: Jaroslaw Lopuschanskyj, Oleh Radchenko und Oksana Brodska (Hgg.): Komparatistische Forschungen zur österreichisch-ukrainischen Literatur-, Sprach- und Kulturbeziehungen. Band 5. Festschrift für Univ.-Doz. Wassyl Lopuschanskyj zum 60. Geburtstag. Drohobytsch 2017, S. 25–32.

„Stefan Zweig“. In: Jochen Jung und Arno Kleibel (Hgg.): Menschen aus Salzburg. Salzburg: Jung und Jung-Verlag und Otto Müller-Verlag 2016, S. 202–205.

„A European Encounters the New World: Stefan Zweig’s Ambivalent Relationship with the United States.“, In: Joshua Parker and Ralph J. Poole (Hgg.): Austria and America. Cross-Cultural Encounters 1865 – 1933. Zürich und Berlin: Lit Verlag 2014, S. 171–177.

„Thoughts about Stefan Zweig’s last Address Book“, In: Casa Stefan Zweig (Hg.): A Network of Friends: Stefan Zweig. His last Address Book. 1940-1942. Rio de Janeiro: Memoriá Brasil 2014, S. 15–23.

„„Der Held wird nicht untergehen.“ Stefan Zweigs Kampf für (und mit) Charles Dickens“, In: Rüdiger Görner und Klemens Renoldner (Hgg.): Zweigs England. Schriftenreihe des Stefan Zweig Centre Salzburg. Band 5. Würzburg: Königshausen und Neumann 2014, S. 49–63.

„Stefan Zweig: Life in Cities of Exile“, In: Birger Vanwesenbeeck and Mark H. Gelber (Hgg.): Stefan Zweig and World Literature. Twenty-First-Century Perspectives. Rochester und New York: Camden House 2014, S. 213–223.

„Stefan Zweig“ [gemeinsam mit Nikolaus Czifra], In: Konstanze Fliedl, Marina Rauchenbacher und Joanna Wolf (Hgg.): Handbuch der Kunstzitate. Malerei, Skulptur, Fotografie in der deutschsprachigen Literatur der Moderne. Band 2. L–Z. Berlin und Boston: De Gruyter 2011, S. 849–851.

 „Instanz über Leben und Werk. Zur Entstehung von Stefan Zweigs Rolland-Biographie“, In: Régine Battisto und Klemens Renoldner (Hgg.): „Ich liebte Frankreich wie eine zweite Heimat“. Neue Studien zu Stefan Zweig. „J’aimais la France comme ma seconde patrie.“ Actualité(s) de Stefan Zweig. Schriftenreihe des Stefan Zweig Centre Salzburg. Band 2. Würzburg: Königshausen und Neumann 2011, S. 185­–193.

„Neue und alte europäische Visionen: Österreichische Schriftsteller und das Ende des Ersten Weltkriegs“, In: Mark H. Gelber und Anna-Dorothea Ludewig (Hgg.): Stefan Zweig und Europa. Hildesheim, Zürich und New York: Georg Olms Verlag 2011, S. 208–220.

„Stefan Zweig und die unheimlichen Großstädte“, In: Matjaž Birk und Thomas Eicher (Hgg.): Stefan Zweig und das Dämonische. Würzburg: Königshausen & Neumann 2008, S. 205–214.

„Von den Pflichten der Antifaschisten“. Anmerkungen zur Kontroverse zwischen Volker Michels und Frithjof Trapp, In: Siegrid Schmid-Bortenschlager und Werner Riemer (Hgg.): Stefan Zweig lebt. Akten des 2. Internationalen Stefan Zweig Kongresse. Salzburg: Akademischer Verlag Stuttgart 1998, S. 17–24.

„Stefan Zweig – Über Europa zurück nach Österreich“, In: Znanstvena Revija (Hg.): Nummer 1. Volume 5. Maribor 1993, S. 63–70.

Dr. Elisabeth Erdem

Herausgeberschaft:

Stefan Zweig – Das Exil-Projekt. Gemeinsam herausgegeben mit Juliana P. Perez und Pedro H. Tavares. Würzburg 2019. (= Schriftenreihe des Stefan Zweig Zentrum Salzburg, Band 12)

Stefan Zweig: Verwirrung der Gefühle. Erzählungen 1913–1926. Gemeinsam herausgegeben mit Klemens Renoldner. Salzburger Ausgabe – Stefan Zweig – Das erzählerische Werk. Band 3. Wien: Paul Zsolnay 2019.

Stefan Zweig: Vergessene Träume. Die Erzählungen 1900–1911. Gemeinsam herausgegeben mit Klemens Renoldner. Salzburger Ausgabe – Stefan Zweig – Das erzählerische Werk. Band 2. Wien: Paul Zsolnay 2018.

Stefan Zweig: Verwirrung der Gefühle. Gemeinsam herausgegeben mit Klemens Renoldner. Stuttgart: Reclam 2017.

Stefan Zweig – Jüdische Relationen. Studien zu Werk und Biographie. Gemeinsam herausgegeben mit Mark Gelber und Klemens Renoldner. Würzburg: Königshausen & Neumann 2017. (= Schriftenreihe des Stefan Zweig Centre Salzburg, Band 7)

Stefan Zweig: „Ich habe das Bedürfnis nach Freunden“. Erzählungen, Essays und unbekannte Texte. Herausgegeben von Klemens Renoldner (unter Mitarbeit von Elisabeth Erdem). Wien/Graz/Klagenfurt: Styria premium 2013.

Artikel:

„“Maria Stuart“ als Exilliteratur. Flucht und Exil in Stefan Zweigs historischer Biographie“. In: Stefan Zweig – Das Exil-Projekt. Würzburg 2019, S. 93-103.

„Das Kreuz“, „Der Zwang“, „Die unsichtbare Sammlung“, „Im Schnee“, „Vergessene Träume“, „Zwei Einsame“. In: Stefan-Zweig-Handbuch. Herausgegeben von Arturo Larcati, Klemens Renoldner, Martina Wörgötter. Berlin: de Gruyter Verlag 2018.