Salzburger Werkausgabe

Stefan Zweig - Das erzählerische Werk

Kommentierte Studienausgabe in sieben Bänden. Herausgegeben von Werner Michler und Klemens Renoldner

Die Salzburger Ausgabe des erzählerischen Werks von Stefan Zweig in sieben Bänden versammelt erstmals sämtliche episch-fiktionalen Texte des Autors in einer kritischen Edition. Sie versteht sich als wissenschaftlich verantwortete kommentierte Studienausgabe sämtlicher erzählender Schriften Stefan Zweigs, die auf Basis der Textüberlieferung einen soliden Text sowie einen verlässlichen Überblicks- und Stellenkommentar bieten soll.

Von wenigen Ausnahmen abgesehen werden erstmals gesicherte Texte Stefan Zweigs präsentiert (auf textgenetischer Basis: unter Heranziehung im Nachlass erhaltener Dokumente und zu Lebzeiten erschienener abweichender Fassungen; bedeutende Varianten werden dokumentiert). Ein knapp gehaltener Übersichtskommentar zu jedem Text erschließt, soweit eruierbar, die Textgenese im werkgeschichtlichen und biographischen Kontext; sofern sinnvoll und möglich, werden Zweigs Quellen genannt und charakterisiert. Ein Stellenkommentar liefert Informationen zum besseren Verständnis des Textes für eine moderne Leserschaft. Die Les- und Benützbarkeit der Ausgabe für ein philologisch nicht interessiertes und/oder geschultes Publikum ist dabei stets gewahrt. Eine historisch-kritische Präsentation aller Textzeugen ist weder intendiert, noch erscheint eine solche zum gegenwärtigen Zeitpunkt sinnvoll.

Stefan Zweig: Sternstunden der Menschheit. Hg. von Werner Michler und Martina Wörgötter. Wien: Paul Zsolnay 2017, S. 313.

 

 

Band I Sternstunden der Menschheit, 2017

Band II Vergessene Träume (Erzählungen 1900-1911), 2018

Band III Verwirrung der Gefühle (Erzählungen 1913-1926), 2019

Band IV Ungeduld des Herzens, Herbst 2021

Band V Erzählungen (1927-1942)

Band VI Rausch der Verwandlung

Band VII Clarissa

Band 1: Sternstunden der Menschheit

Historische Miniaturen

Herausgeber: Werner Michler und Martina Wörgötter 

Stefan Zweigs historische Miniaturen, 1927 publiziert und in mehr als fünfzig Sprachen übersetzt, wurden ein Welterfolg. Jetzt erscheinen sie erstmals auf der Basis gesicherter Textfassungen. 

75 Jahre nach Stefan Zweigs Freitod in Brasilien wird vom Stefan Zweig Centre und dem Fachbereich Germanistik der Universität Salzburg eine neue, siebenbändige Edition seines erzählerischen Werkes erarbeitet. Die Salzburger Ausgabe bietet erstmals philologisch gesicherte Texte – auf Basis von Manuskripten und Textfassungen, die aus Archiven aus der ganzen Welt stammen. 

Den Auftakt der Edition bilden die Sternstunden der Menschheit, Historische Miniaturen. Die Entstehung von Georg Friedrich Händels Messias, die tragische Südpolexpedition von Robert F. Scott, Ciceros Scheitern im Kampf um die Republik, die geheime Reise Lenins im versiegelten Zug, Goethes unglückliche letzte Liebe – dies und andere Sternstunden gehören zu den Höhepunkten der deutschsprachigen Prosa der Zwischenkriegszeit.

„Stefan Zweig ist kein trockener Historiker, der Fakten zusammenträgt. Er schreibt intuitiv, wie es gewesen sein könnte, und macht damit das Nützlichste, was Geschichte kann: Er richtet die Fragen seiner Gegenwart an die Vergangenheit. Die Gegenwart von Stefan Zweig aber ist unserer heutigen ähnlicher, als wir es uns wünschen. Es wird zunehmend wichtiger, ihn zu lesen.“ – Josef Hader 

Online bestellen

Band 2: Vergessene Träume

Die Erzählungen, Band I

Herausgeber & Kommentar: Elisabeth Erdem und Klemens Renoldner

Es sind seine Erzählungen, die Stefan Zweig zu einem der am meisten gelesenen Schriftsteller der Welt machen. Dieses Kernstück seines Schaffens – bewundert bereits von Arthur Schnitzler, Joseph Roth, Maxim Gorki – wird nun im Rahmen der Salzburger Ausgabe neu erschlossen. 

Besonders eindringlich skizziert Zweig in diesen frühen Texten (1900 bis 1911) Kindheitswelten. In Brennendes Geheimnis, der berühmten und mehrmals verfilmten Novelle, versetzt er sich in die Rolle eines Kindes, das gegen die unaufrichtigen, verlogenen Eltern rebelliert. Als „feinsinnig und psychologisch bedeutsam“ klassifizierte Sigmund Freud diese Prosa, in der sich die Abgründe des Unbewussten spiegeln. 

Kindheit, Pubertät und jugendliche Liebesnot – wie in seinen berühmten Novellen erkundet Stefan Zweig auch in den frühen Erzählungen die Abgründe der Seele. Das Jugendwerk des Schriftstellers ist eine außergewöhnliche Entdeckung.

"Ein Schöpfer ersten Ranges, eine künstlerische Höchstleistung. Ihre Novellen sind Meisterwerke." Sigmund Freud

Online bestellen

Band 3: Verwirrung der Gefühle

Die Erzählungen, Band II – 1913 bis 1926

Herausgeber & Kommentar: Elisabeth Erdem und Klemens Renoldner

Die beiden Novellenbände Amok (1922) und Verwirrung der Gefühle (1926) wurden zu Bestsellern. Stefan Zweig war von dem außergewöhnlichen Erfolg überrascht. Zahlreiche Übersetzungen machten ihn innerhalb weniger Jahre weltweit berühmt. In seinen meisterhaften Erzählungen schreckt Zweig nicht vor Tabus zurück: So bewunderten Zeitgenossen in der Novelle Verwirrung der Gefühle die Darstellung der verzweifelten Liebe eines homosexuellen Professors gegenüber einem Studenten. Der vorliegende Band enthält sämtliche Erzählungen Zweigs, die zwischen 1913 und 1926 erschienen sind. Neben den Novellen aus den erwähnten Bänden sind dies noch acht weitere Erzählungen. Zweigs Erzählungen fanden begeisterte Aufnahme bei prominenten Zeitgenossen wie Sigmund Freud, Arthur Schnitzler, Romain Rolland, Maxim Gorki u.a.

Ohne Zweifel sind die erotischen Novellen der Höhepunkt seines literarischen Schaffens. Stefan Zweig ist ein Spezialist für tragische Leidenschaften, ausweglose Liebe, dämonische Verstrickungen – mit diesen Erzählungen wurde er zu einem Star der Weltliteratur.

"Ihre Novellen sind Meisterwerke." Sigmund Freud in einem Brief an Stefan Zweig

Online bestellen