Zurück zur Übersicht

"Jeremias" von Stefan Zweig

Buchpräsentation

Stefan Zweig bietet mit seinem Drama Jeremias eine neue Interpretation des biblischen Propheten und aktualisiert die Wegführung des Volkes ins Exil mit Blick auf die Erfahrung der Diasporasituation. Eva Plank beschreibt in ihrem Buch, wie das Wirken des Propheten Jeremia und die politischen Ereignisse, die zur Zerstörung Jerusalems und zur Verbannung der Bevölkerung führten, von Stefan Zweig im Drama Jeremias rezipiert und mit Bezug auf den Ersten Weltkrieg und den Pazifismus für seine Zeit aktualisiert wurden.

Mit der Autorin diskutieren Gerhard Langer (Universität Wien) und Karl-Josef Kuschel (Universität Tübingen).

29. April 2019 I 19.30